Ich bewundere und respektiere, wie vielfältig das Leben ist und nachvollziehbar ist, dass es nicht die Patentlösung für ein Problem gibt. Manchmal bedarf es einer etwas längeren Suche, aber jede Suche führt zum Erfolg. Ich freue mich darauf, Ansätze für neue Lösungen mit Ihnen zu finden, gemeinsam neue Perspektiven auf sich selbst zu entwickeln und Ihnen   zu verhelfen, zu sein, womit Sie sich bei sich fühlen. 

Über mich

Ich bin seit mehreren Jahren ausgebildete Heilpraktikerin für Psychotherapie, denn ich liebe es, Problemen und Krisen auf den Grund zu gehen und sie zu lösen. Ich finde die Momente unglaublich wertvoll, wenn die Menschen mit denen ich arbeite, plötzlich ein Bewusstsein, ein Gefühl dafür bekommen, welche Veränderungen möglich sind. Wie es sich anfühlt,  ausgeglichen und gelöst durchs Leben zu gehen. 
Meine Arbeit orientiert sich individuell an der Persönlichkeit des Klienten. Ich kombiniere tiefenpsychologische Elemente mit systemischen Interventionen und Methoden aus der kognitiven Verhaltenstherapie, um lösungsorientiert auf den vielschichtigen Ebenen des Menschen gemeinsam mit ihm zu arbeiten. 
Ich begegne meinen Patienten auf Augenhöhe, denn mein Ansatz beruht auf dem humanistischen Menschenbild, was bedeutet, dass ich davon ausgehe, dass jede/r Klient/in schon seine Lösung mitbringt und wir sie gemeinsam hervorbringen.

Was bedeuten Therapie und auch Coaching noch? Die Möglichkeit, Entlastung zu erhalten und aufzuatmen, wenn Abstand gewonnen wurde, um neue Ideen zu entwickeln. 
Ich bin davon überzeugt, dass wir mehr sind, als die Summe unserer Teile und dies bewusst sein können.
Auch wenn mal die Motivation fehlt, den eigenen Kontakt wieder aufzubauen, ist dies kein Hindernis, sondern ein Anfang. 



Meine Philosophie

Nicht immer sieht unser Leben so aus, wie wir es uns vorgestellt haben. Manchmal haben wir vielleicht noch nicht einmal eine genaue Vorstellung davon, wie es eigentlich sein soll. Wir spüren aber, dass etwas gerade nicht stimmt und das auf ganz unterschiedliche Weise. Diese Phasen können kürzer oder länger dauern, verschwinden und wieder auftauchen. Eine leichte Unzufriedenheit- oder eine richtiggehende Krise sein. Und manchmal wollen wir vielleicht auch nur einen kleineren Aspekt in uns verbessern oder in einem bestimmten Lebensbereich wachsen. Nicht selten wünschen wir uns dann jemanden, der uns eine neue Landkarte in die Hand geben kann und wir uns wieder zurecht finden. 
 Es muss uns nicht erst richtig lange und richtig schlecht gehen, bevor wir diesen "jemand" aufsuchen. 



Meine Methoden

Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP):  Dieses Verfahren ermöglicht mittels eines strukturierten Tagtraumes in einem Entspannungzustandes die Aufdeckung unterbewusster Konflikte. Diese können sowohl in der Kindheit geprägt worden sein oder aktuelle Problematiken betreffen, die noch verborgen liegen.
Die Technik ist das "Bildern", welches emotional mit unserem Unterbewusstsein verknüpft ist.
(Mehr dazu hier)


Systemische Therapie: Der Schwerpunkt liegt auf dem sozialen Kontext psychischer Störungen, insbesondere auf Interaktionen zwischen Mitgliedern der Familie und deren sozialer Umwelt. Die Systemische Therapie unterscheidet sich von anderen Therapieverfahren dadurch, dass weitere Mitglieder des für den Klienten relevanten sozialen Umfeldes in die Behandlung einbezogen werden, anstatt den Blickpunkt bei dem Klienten enden zu lassen.

Kognitive Verhaltenstherapie:
Im Mittelpunkt stehen Kognitionen ( Einstellungen, Gedanken, Bewertungen und Überzeugungen). Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass die Art und Weise, wie wir denken, bestimmt, wie wir uns fühlen und verhalten und wie wir körperlich reagieren. Schwerpunkte der Therapie sind unter anderem deshalb die Bewusstmachung von Kognitionen, deren Überprüfung sowie Überprüfung deren Schlussfolgerungen auf ihre Angemessenheit und die Korrektur von irrationalen Einstellungen und des darauf basierenden behindernden Verhaltens.  



Das humanistische Menschenbild:
Hauptthesen des humanistischen Menschenbildes

(1) Der Mensch ist von Natur aus gut und konstruktiv
(2) Der Mensch hat die Fähigkeit sich zu entwickeln, denn jedem Mensch ist ein Wachstumspotenzial zu eigen
(3) Der Mensch strebt nach Autonomie und Selbstverwirklichung
(4) Entwicklung erfolgt aufgrund des Selbstkonzeptes und der gemachten Erfahrung
(5) Konflikte entstehen durch eine Inkongruenz zwischen Selbstkonzept und den gemachten Erfahrungen
(6) Akzeptanz, Empathie und Kongruenz unterstützen die Selbstaktualisierungstendenz



zertifiziertes Mitglied im VFP Verband